TSF-W der FFW-Hattendorf 

Der Hauptgrund warum wir uns Selbstständig gemacht haben, ist der Umbau unseres TSF-W, in unserer Ortsfeuerwehr. Nachdem die ersten Jahre mit unserem Fahrzeug vergangen waren merkten wir, dass nicht alles so ist wie es sein sollte. Leider mussten wir feststellen, dass die verfügbaren Umbauoptionen nicht unseren Vorstellungen entsprachen und darüber hinaus ziemlich teuer waren. Unser TSF-W war eines der ersten seiner Gerneration. Es verfügte zu dem Zeitpunkt über keine Pumpenabsenkung, was des öfteren zu Problemen führte, da wir auch den/die ein(e) oder andere(n) kleinere(n) Kamerad(in) in unseren Reihen haben welche die Pumpe nur schlecht oder gar nicht aus dem Fahrzeug bekommen haben.

Es musste also eine bezahlbare Lösung her.

Im Ortskommando wurde beschlossen eine Pumpenabsenkung zu verbauen, die der des alten LF 8 ähnelte. Bei dieser Variante wurde die Pumpe angeschrägt, sodass das Entnehmen und das Verlasten um ein vielfaches vereinfacht wurde.

Wir machten uns ans Werk. Das Ergebnis seht ihr hier.



Dies sollte aber nicht die einzige Optimierung sein. Es folgten weitere Umbauten in den Geräteräumen. 

Im Einsatz zählt jede Sekunde. Beim Aufbau der Wasserversorgung ebenso. Eine Schnellangriffsvorrichtung ist daher ein muss. Im Gegensatz zu manch einem anderen Fahrzeug, wo nur ein C-Strahlrohr ausreichend mit Wasser versorgt werden kann, kommt bei uns ein Schnellangriffsverteiler zum Einsatz.


Jeder kennt das Problem viel zu viel Beladung für ein viel zu geringes Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Wir entschieden uns daher ein Wechselsystem zu installieren, um zusätzliches Equipment zu verstauen, welches nicht der Normbeladung entspricht, jedoch für verschiedene Einsatzsituation notwendig ist. Darüber hinaus nutzen wir hierdurch den toten Raum in der Mitte des Geräteraums optimal aus.


Für kleinere Brände reicht oft ein Feuerlöscher oder eine Kübelspritze aus. Jedoch kann nicht jedes Löschmittel für jeden Brand verwendet werden. Daher installierten wir einen weiteren Auszug, auf dem eine Kübelspritze sowie Feuerlöscher platz finden.